Wir beziehen unsere Betriebsmittel (wie Flaschen, Kartons, Verschlüsse,…) möglichst von österreichischen Produzenten. Wir verwenden ausschließlich Leichtglas-Flaschen. Unsere 1-Liter-Flaschen werden als Pfandflaschen geführt und mehrmals verwendet. Weiteres Altglas wird dem Recyclingverfahren zugeführt.

Unsere Weinlese erfolgt per Hand bei möglichst kühlen Temperaturen. So können wir bereits im Weinberg geeignete Trauben selektieren. Wir achten dabei penibel auf Reifegrad, Gesundheit und Vitalität der Beeren. Prinzipiell werden nur einwandfreie und reife Trauben verwendet. Da die Beeren unterschiedliche Reifegrade aufweisen können, ernten wir in mehreren Lesedurchgängen. Dies ermöglicht es dem verbliebenen Traubengut, möglichst lange am Stock auszureifen und eine optimale Qualität zu entwickeln.
 

Unser Keller liegt am Hang auf zwei Etagen. Der Lagerbereich befindet sich vollständig unter der Erde. So können wir die natürliche Temperaturregulierung, wie auch die Schwerkraft für die Verarbeitung unserer Trauben nutzen.

Darüber hinaus achten wir auf einen sparsamen Umgang mit Wasser und Energie und einen effizienten Einsatz von Maschinen. Einen grossen Anteil unseres Stromverbrauchs decken wir durch unsere eigene Photovoltaik-Anlage.

Unsere Weingärten liegen in der Nähe unseres Weingutes, ebenso ist unser gesamter Betriebsablauf sehr zentral, um möglichst CO2-arm und effizient zu arbeiten. Große Bedeutung hat für uns die langjährige Begrünung unserer Weingärten und der daraus resultierende Nützlingszuwachs samt der Bodengesundung. Die Düngung erfolgt ausschliesslich mit organischen Düngemitteln. Das ganze Jahr werden die Rebstöcke intensiv betreut, sorgfältig und ständig kontrolliert. Wir legen Wert auf gewissenhafte Laubarbeit zur guten Durchlüftung der Traubenzone, sowie auf die Ausdünnung der Trauben zur Ertragsregulierung und Qualitätssteigerung. Im Bereich Pflanzenschutz setzen wir auf biologische Schädlingsbekämpfung. So wird etwa der Traubenwickler mit umweltschonenden Pheromonen (Duftstoffen) natürlich und effizient bekämpft. Mittlerweile zwitschert es auch bei uns, denn wir haben Nistkästen für Vögel in unseren Weingärten angebracht.